Hilfszug

Hilfszug

Hilfszug. Bei Unfällen auf der Eisenbahn, bei welchen ein Zertrümmern von Eisenbahnfuhrwerken bezw. von Teilen derselben oder ein Entgleisen stattgefunden hat, so daß eine Weiterbewegung des Zuges oder eines Teiles desselben und auch eine Wiederherstellung der schadhaften Teile u.s.w. durch die im Zuge vorhandenen Werkzeuge nicht möglich ist, sowie bei Unfällen, welche schwere Verletzungen von Reifenden oder Bahnbediensteten zur Folge hatten, muß das nötige Hilfspersonal mit den erforderlichen Werkzeugen und allen ärztlichen Behelfen durch einen Sonderzug (Hilfszug) herbeigeholt werden.

Behufs rascher Hilfeleistung stehen auf größeren Stationen besondere Wagen mit den nötigen Hilfswerkzeugen, Maschinen u.s.w. andauernd bereit (der sogenannte Hilfszug), so daß es nur der Heranziehung der nötigen Hilfsmannschaft (aus der Werkstatt), eventuell der Aerzte und der diesen Sonderzug befördernden Lokomotive bedarf, um die Fahrt sofort antreten zu können. Nach der Eisenbahnbau- und -betriebsordnung für Deutschland vom 4. November 1904 können Hilfszüge unter Verantwortlichkeit des Fahrdienstleiters auf zweigleisigen Bahnen auch links fahren (§ 53) und zu jeder Zeit ohne Fahrplan (§ 69), jedoch dann nur mit 30 km Geschwindigkeit (§ 66) verkehren; dringliche Hilfszüge gehen in der Rangordnung allen andern Zügen vor. Nach den neuen »Grundzügen der Vorschriften für den Verkehrsdienst auf den Hauptbahnen Oesterreichs« (1904) können Hilfszüge eingeschoben werden (Art. 11); eine Fahrordnung ist nicht notwendig, ebenso eine Avisierung nicht, doch muß der Zug von einem mit den Verkehrsvorschriften vollkommen vertrauten Beamten begleitet werden und steht – falls eine anderweitige verläßliche Verständigung nicht möglich ist – allen andern Zügen im Range nach; auch darf er nach der nächsten Station nur dann abgelassen werden, wenn er mindestens 5 Minuten vor dem fahrplanmäßigen Abgang eines etwaigen Gegenzuges dort eintreffen kann (Art. 35).

Alfred Birk.


http://www.zeno.org/Lueger-1904.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hilfszug — bezeichnet einen Eisenbahn Sonderzug, siehe Hilfszug (Eisenbahn) eine überregionale Katastrophenschutzeinheit des Deutschen Roten Kreuzes, siehe DRK Hilfszug Diese Seite ist eine Begriffskl …   Deutsch Wikipedia

  • Hilfszug — (relief train; train de secours; treno di soccorso), Sonderzug, der bei Unfällen zur Hilfeleistung an die Unfallstelle entsendet wird. Wenn es auch gelingt, die Sicherheit des Eisenbahnbetriebes immer weiter zu heben, so muß doch bei der… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Hilfszug — Hịlfs|zug, der: bei Unfällen eingesetzter Sonderzug mit Sanitätseinrichtung u. Mitteln zur Räumung bzw. Reparatur der Gleisanlagen an der Unfallstelle. * * * Hịlfs|zug, der: bei Unfällen eingesetzter Sonderzug mit Sanitätseinrichtung u. anderen …   Universal-Lexikon

  • Hilfszug (Deutsches Rotes Kreuz) — Der DRK Hilfszug war die einzige überregional aufgestellte Einheit des Zivil und Katastrophenschutzes in Deutschland. Er wurde vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) auf Anregung des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) mit Unterstützung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Hilfszug (Eisenbahn) — Einheits Hilfszug der DB Notfalltechnik, Saalfeld 2008 Schmalspurhilfszug der HSB, Wernigerode Westerntor 2010 …   Deutsch Wikipedia

  • DRK-Hilfszug — Der DRK Hilfszug existierte von 1953 bis 2007 und war während dieser Zeit die einzige überregional aufgestellte Einheit des Zivil und Katastrophenschutzes in Deutschland. Er wurde vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) auf Anregung des Internationalen… …   Deutsch Wikipedia

  • Einheits-Hilfszug — der DB Notfalltechnik Anzahl: 50 Hersteller: Raw Potsdam Raw Leipzig (nur Güterwagenkästen) Baujahr(e): 1975–1979 …   Deutsch Wikipedia

  • Standardhilfszug — Einheits Hilfszug der DB Notfalltechnik Anzahl: 50 Hersteller: RAW Potsdam RAW Leipzig (nur Güterwagenkästen) Baujahr(e): 1975–1979 …   Deutsch Wikipedia

  • Betreuungsgruppe — Taktisches Zeichen des Betreuungsdienstes Der Betreuungsdienst ist ein Fachdienst, also ein in seinen Aufgaben, der Ausstattung und den Strukturen definierter Bereich des Zivil und Katastrophenschutzes in Deutschland. Seine Aufgabe ist die… …   Deutsch Wikipedia

  • Betreuungszug — Taktisches Zeichen des Betreuungsdienstes Der Betreuungsdienst ist ein Fachdienst, also ein in seinen Aufgaben, der Ausstattung und den Strukturen definierter Bereich des Zivil und Katastrophenschutzes in Deutschland. Seine Aufgabe ist die… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”